Musikparadies Skandinavien – Das SPOT Festival 2012

Letzten Donnerstag lief auf detektor.fm mein Beitrag zum SPOT Festival, wie es organisiert ist, wer dahinter steckt, wem es nützt, was es will und überhaupt: Was neben Musik und dänischem Bier, noch so geschah – nämlich gute Gespräche mit Musikern, Labelmenschen und Festivalorganisatoren über die skandinavische Musikszene.

Musikparadies Skandinavien – Das SPOT Festival 2012
(Klicken, hören, auch nach Århus wollen)

Zu Wort kommen:

  • Gunnar Madsen, Chef des SPOT Festivals
  • Mads Rønbjerg von dem tollen, kleinen Berliner Label Für Records
  • Steffi von Kannemann von Nordic by Nature, die skandinavische Musik in Berlin promoten
  • Tobias Kippenberger von der dänischen Band The Floor Is Made Of Lava
  • und Max Winding von der ebenfalls dänischen Band Freja Loeb
Sharin Foo, The Raveonettes
The Floor Is Made Of Lava
Carlis
Charlott Tornow

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s